Der Unterschied zwischen Sorten & Devisen

Weltweit gibt es mehr als 160 unterschiedliche Währungen. In Zeiten der Globalisierung ist es wichtig, diese umrechnen zu können. Eine Übersicht über einige wichtige Währungen findest du hier. Ausländische Zahlungsmittel mit einer fremden Währung können in zwei Formen vorliegen:

Devisen (Buchgeld)

Guthaben auf Bankkonten, Schecks, Wechsel in einer Fremdwährung.

Sorten (Bargeld)

Bargeld aus dem Ausland (Münzen & Geldscheine) mit einer anderen Währung als der des Inlandes (z.B. Dollar, Schweizer Franken, Schwedische Kronen etc.).

Was sind Wechselkurse?

Wechselkurse geben an, wie viel eine Währung im Verhältnis zu einer anderen Währung wert ist. Wechselkurse lassen zudem Schlüsse auf die Stärke bzw. Kaufkraft und internationale Wettbewerbsfähigkeit einer Währung zu.

Bei Wechselkursen gilt die erstgenannte Währung als Basiswährung. Spricht man also vom „Kurs des Euro zum Dollar“, so ist der Euro die Basiswährung und wird in ein Verhältnis mit dem Dollar gesetzt (1 EUR = X USD).

Bei der Angabe eines (nominalen) Wechselkurses gibt es demnach zwei verschiedene Arten:

Gibt an, wie viele Einheiten inländischer Währung (Euro) man für eine Einheit ausländischer Währung erhält.

Beispiel: 1 USD = 1,24 EUR

(Gesprochen: Der Kurs vom Dollar zum Euro)

Gibt an, wie viele Einheiten ausländischer Währung (US-Dollar) man für 1, 100 oder 1.000 Einheiten inländische Währung erhält.

Beispiel: 1 EUR = 0,89 USD

(Gesprochen: Der Kurs vom Euro zum Dollar)

Neben dem oben genannten nominalen Wechselkurs gibt es auch noch andere Methoden, die die Kaufkraft zweier Währungen zu vergleichen versuchen.

Der reale Wechselkurs zum vergleicht den Preis von Waren in zwei Ländern, um direkte Informationen über die Kaufkraft zu gewinnen. Ein Beispiel dafür ist der Big-Mac-Index, welcher die Preise des Big Macs vergleicht. Der Big Mac wurde gewählt, da dieser nahezu auf der ganzen Welt verfügbar ist.

Du kannst online den nominalen Währungskurs des Euro zum US-Dollar mit dem Kurs vom US-Dollar zum Euro vergleichen.

Du wirst erkennen, dass die Kurse der Währungen teils stark schwanken (Volatilität). Diese Veränderungen haben unmittelbare Auswirkungen auf Volkswirtschaften.

 

Folgen von Auf- bzw. Abwertungen einer Währung

geld-optimierung-betriebswirt

Die Auswirkungen von Wechselkursschwankungen

Günstige Währung (Abwertung)

Eine Abwertung führt zu einem Erstarken des Exports und der Tourismusindustrie, ist aber schlecht für den Import.

Teure Währung (Aufwertung)

Eine Aufwertung ist gut für den Import von Waren aber schlecht für Export und Tourismusindustrie.

Bei der Aufwertung einer Währung werden Exporte teurer und damit für das Ausland unattraktiver. Für eine Exportnation wie Deutschland ist das schlecht. Länder, die vor allem Importieren, würden jedoch von einer starken Währung profitieren.

Bei der Abwertung einer Währung werden die Importe günstiger und damit für das Ausland attraktiver.

Für eine Steigerung des Exports und eine internationale Wettbewerbsfähigkeit ist eine schwache Währung also von Vorteil. Abwertungen der eigenen Währung sind also in der Regel von Politik und Notenbank gewollt. So lässt sich auch die derzeitige Senkung des Leitzinses der EZB auf 0% (Nullzins) erklären.

Geldkurse, Briefkurse und Sortenkurse

Banken kaufen (Briefkurs/Ask) und verkaufen (Geldkurs/Bid) Devisen. Diese Kurse orientieren sich zwar an den Kursen der Devisenbörse, weichen davon jedoch ab, da die Banken einen Gewinn erzielen wollen. Daher unterscheiden sich Geld- und Briefkurs von Kreditinstitut zu Kreditinstitut. Hier findest du den aktuellen Devisenkurs der Deutschen Bank.

Der Bid bzw. Geldkurs ist der Kurs, zu dem
  • Banken Devisen an ihre Kunden verkaufen bzw.
  • Kunden Devisen bei Banken ankaufen.
Der Ask bzw. Briefkurs ist der Kurs, zu dem
  • Banken Devisen von Kunden ankaufen bzw.
  • Kunden Devisen an Banken verkaufen.
  • Die Differenz zwischen Bid und Ask nennt man Bid-Ask-Spread. Der Bid-Ask-Spread stellt die Provision der Bank dar.

    Der Briefkurs ist in aller Regel höher als der Geldkurs, da ein Gewinn erzielt werden soll.

    Banken kaufen und verkaufen aber nicht nur Devisen, sondern auch Sorten (Banknoten und Münzen). Diesen Kurs nennt man Sortenkurs. Das Tauschen von Sorten ist für die Kunden in der Regel teurer als das Tauschen von Devisen.

    Alles zur Devisenrechnung bzw. Fremdwährungsrechnung findest du in einem gesonderten Artikel.

    Wie geht’s weiter?

    Du entscheidest, wie du nun fortfahren möchtest. Du kannst aus folgenden Angeboten wählen:
    Quiz starten

    Du denkst du bist Fit in diesem Thema? Dann teste dein Wissen doch in einem kurzen Quiz.

    Quiz starten
    Lernzettel ansehen

    Du hättest das Thema gerne nochmal kompakt zum Ausdrucken?

    Lernzettel downloaden
    [[[["field3","equal_to","0"]],[["show_fields","field2,field1"]],"and"],[[["field3","equal_to","1"]],[["show_fields","field2,field1"]],"and"]]
    1 Step 1
    keyboard_arrow_leftPrevious
    Nextkeyboard_arrow_right

    Kommentar verfassen