Außenhandelsbetriebe importieren und exportieren Waren bzw. betreiben Transithandel. Die Ware wird logischerweise teurer Verkauft als eingekauft. Dies ist auch der Grund für den konstant hohen Handelsüberschuss in Deutschland- der importierte Warenwert liegt deutlich unter dem, was die exportierte Ware später einbringt.

Doch wozu geht man dann überhaupt den Umweg über Außenhändler, wenn man die Ware de facto beim Hersteller direkt günstiger bekäme? Das liegt an den zahlreichen Dienstleistungen, die den Wert der Ware steigern (Wertschöpfung). Man kann die Dienstleistungen von Außenhandelsunternehmen in drei Kategorien unterteilen:

 

Beschaffung & Absatz

Sourcing: Unter dem Sourcing versteht man das Erschließen neuer Bezugsquellen für Waren. Dies beinhaltet in der Regel auch Reisen in die Erzeuger-/ Produktionsländer, Auditierungen und Verhandlungen.

Beratung: Bei der vorverkäuflichen Beratung wird Zeit investiert, um dem Kunden Möglichkeiten aufzuzeigen und nützliches Wissen zu vermitteln.

Kundendienst: Die Betruung von Kunden auch nach dem Kauf ist ein nicht zu vernachlässigender Aufwands- und Zeitfaktor. Zum Kundendienst gehören auch die sachgemäße Behandlung von Reklamationen.

Vertragsabschluss: Das Schließen von Verträgen mit Lieferanten in anderen Ländern erfordert kulturelles, rechtliches und sprachliches Know-How.

Weitere Dienstleistungen im Bereich Beschaffung und Absatz sind die Marktforschung, die Promotion (sprich: Werbung) sowie die Sortimentsbildung und Kundenakquise.

 

Logistik

Transport und Transportversicherung: Der Außenhändler garantiert rechtzeitige und korrekte Lieferungen. Bei Schäden oder Verlust hat dieser die Aufgabe für Kompensation zu sorgen.

Warenkontrolle: Das Außenhandelsunternehmen kontrolliert die Waren und garantiert die bestellte Qualität.

Warenbearbeitung: Unter der Warenbearbeitung fallen alle Handlungen und Verarbeitungsschritte, die die Ware verändern. Dazu zählen zum Beispiel Mischen oder Aromatisieren.

Verpacken & Markieren: Das Verpacken von Ware und das „Neutralisieren“, also das Umettikettieren zwecks Unkenntlichmachung des Herstellers gehören zu dieser Dienstleistung. Auch das Entwerfen von Verpackungsdesigns nach Kundenwünschen kann Teil der Dienstleistungen sein.

Weitere Dienstleistungen aus dem Bereich der Logistik sind die zollamtliche Behandlung der Ware oder auch die (zwischen-) Lagerung.

 

Finanzwesen

Zahlungsbezogene Abwicklung: Hierunter fällt zum Beispiel der Umgang mit Dokumenten.

Finanzierung: Sowohl das Gewähren von Skonto als auch Langzeitfinanzierungen zählen zu diesem Punkt.

Währungsmanagement: Der Umgang mit Fremdwährung und die Akzeptanz selbiger zählt zum Dienstleistungsbereich des Währungsmanagements.

Weitere Dienstleistungen aus dem Finanzwesen sind zum Beispiel das Mahnwesen und die Überwachung von Zahlungseingängen.

 

Ein Großteil der Dienstleistungen können auch unter dem Begriff „Risikoübernahme“ vereint werden.
[[[["field3","equal_to","0"]],[["show_fields","field2,field1"]],"and"],[[["field3","equal_to","1"]],[["show_fields","field2,field1"]],"and"]]
1 Step 1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

Kommentar verfassen

Ich akzeptiere