Es gibt eine Vielzahl an Gütern. Diese lassen sich übersichtlich klassifizieren und einordnen. 

Die Güterarten

Man unterscheidet zunächst einmal in freie Güter, die jedem frei zur Verfügung stehen und theoretisch unbegrenzt vorhanden sind, und in knappe Güter, mit denen gewirtschaftet werden muss (Wirtschaftliche Güter).

Die wirtschaftlichen bzw. knappen Güter unterteilt man zudem in Sachgüter, Dienstleistungen und Rechte. Sachgüter sind reale, materielle Gegenstände. Zu den Dienstleistungen zählen zum Beispiel Friseur oder auch der Nachverkehr. Zu den Rechten zählen, Franchising-Rechte, Lizenzen, Markenrechte oder Patente.

Die Sachgüter unterscheidet man zudem in Konsum- und Produktionsgüter. Konsumgüter sind Güter für Privathaushalte, mit denen Bedürfnisse direkt befriedigt werden können. Produktionsgüter sind hingegen Güter, welche von Unternehmen zur Herstellung anderer Konsum- bzw. Produktionsgüter verwendet werden. Sie dienen damit nur indirekt der Bedürfnisbefriedigung. Deshalb nennt man die Produktionsgüter auch manchmal Investitionsgüter.

Sowohl die Konsum- als auch die Produktionsgüter unterscheidet man zuletzt noch nach Gebrauchs- und Verbrauchsgütern. Gebrauchsgüter werden mehrfach gebraucht (Maschinen, Werkzeuge, Notebooks etc.) und Verbrauchsgüter einmalig verbraucht (z.B. Lebensmittel oder Kraftstoffe).

Die gesamten Zusammenhänge sind nochmal übersichtlich in dieser Grafik nachzuvollziehen:

Güterarten

Güterarten

[[[["field3","equal_to","0"]],[["show_fields","field2,field1"]],"and"],[[["field3","equal_to","1"]],[["show_fields","field2,field1"]],"and"]]
1 Step 1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

Kommentar verfassen