Mithilfe der statischen Investitionsrechnung kann man sich begründet für (oder gegen) eine Investitionsalternative entscheiden. Im Folgenden soll die Kostenvergleichsrechnung, Gewinnvergleichsrechnung und Rentabilitätsrechnung vorgestellt werden.

 

Kostenvergleichsrechnung

Bei der Kostenvergleichsrechnung werden folgende Kosten addiert:

  • Kalkulatorische Abschreibungen
  • Kalkulatorische Zinsen
  • Sonstige Fixkosten
  • Variable Kosten

Was sind Kalkulatorische Zinsen &

Kalkulatorische Abschreibungen?

Kalkulatorische Zinsen sind jene Opportunitätskosten, welche uns entgehen, wenn wir uns dafür Entscheiden liquide Mittel zu Investieren anstatt Zinsen bei der Bank zu erhalten.

Oder anders gesagt: Mit dem Geld, welches wir investieren, könnten wir auch über die Nutzungsdauer hinweg Zinsen erhalten. Diese Zinsen fallen nun weg, weswegen wir das durchschnittlich gebundene Kapital berechnen müssen.

Kalkulatorische Zinsen =\frac{Anschaffungskosten + Liquidationserloes}{2} \cdot i

i sind in diesem Fall die zu erwartende Verzinsung (z.B. 0,06).

Unter der kalkulatorische Abschreibung (AfA) versteht man das Verbleiben liquider Mittel im Unternehmen, um nach der Nutzungsdauer einer Maschine eine Neuinvestition tätigen zu können.

AfA =\frac{Anschaffungskosten - Liquidationserloes}{Nutzungsdauer}

Sowohl die kalkulatorischen Zinsen als auch die kalkulatorische Abschreibung zählen zu den Fixkosten.

 

Beispiel Kostenvergleichsrechnung

Zur Verdeutlichung der Vorgehensweise hier ein kleines Beispiel:

Firma X möchte eine neue Maschine kaufen.

Anschaffungskosten: 50.000€

Nutzungsdauer: 5 Jahre

Sonstige Fixkosten: 2.500€

Gehaltskosten: 10.000€

Sonstige Variable Kosten: 1.500€

Variable Stückkosten: 0,20€

Kapazitätsgrenze (in Stück): 40.000

Liquidationserlös: 10.000€

Zinssatz: 7%

Erlös pro Einheit: 6€

 

Die kalkulatorischen Zinsen berechnen wir wie folgt:

Kalkulatorische Zinsen =\frac{50.000EUR + 10.000EUR}{2} \cdot 0,07 = 2.100EUR

Die AfA berechnen wir folgendermaßen:

AfA =\frac{50.000EUR - 10.000EUR}{5} = 8.000EUR

Die Fixkosten betragen 2.500€ und die variablen Kosten betragen 1.500€. Dazu kommen noch die variablen Stückkosten (40.000 Stück * 0,20€) von 8.000€.

Die Gesamtkosten belaufen sich also auf 22.100€.

 

Gewinnvergleich

Beim Gewinnvergleich wird der Erlös pro Stück mit der Kapazität multipliziert und anschließend die Gesamtkosten abgezogen:

Gewinn= (6EUR \cdot 40.000) - 22.100EUR = 217.900EUR

 

Rentabilitätsrechnung

Die Rentabilität gibt die Verzinsung des eingesetzten Kapitals an.

Rentabilitaet=\frac{Gewinn + Kalkulatorische Zinsen}{\frac{I+L}{2}}\cdot 100

In diesem Fall sehe das also so aus:

Rentabilitaet=\frac{217.900EUR + 2.100EUR}{\frac{50.000 + 10.000}{2}}\cdot 100 = 733,3%

 

Kritik an der statischen Investitionsrechnung

Methoden der statischen Investitionsrechnung betrachten keine zukünftigen Veränderungen in der Erlös- und Kostenstruktur des Unternehmens und vernachlässigen den Zeitwert des Geldes. Als Alternative zu den statischen Verfahren, zählen die dynamischen Verfahren. Diese sind jedoch auch aufwendiger in ihrer Berechnung.

[[[["field3","equal_to","0"]],[["show_fields","field2,field1"]],"and"],[[["field3","equal_to","1"]],[["show_fields","field2,field1"]],"and"]]
1 Step 1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

Kommentar verfassen

Datumnschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Datumn nur im technisch unbedingt Neintwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datumnschutzerklärung.
Datumnschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Datumn nur im technisch unbedingt Neintwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datumnschutzerklärung.